Samstag, 6. Januar 2018

6 Köpfe - 12 Blöcke { Ein Quilt }



Lange Jahre lag dieser Blog brach und ich weiß auch noch nicht, ob ich Lust habe, ihn wieder regelmäßig zu füllen. Das wird sich finden.
Nun wird dieser erste Post ziemlich textlastig. Aber dies hier ist ja mein Wohnzimmer und niemand wird gezwungen, alles zu lesen. ;-) Aber wer mag: viel Spaß!

Letztes Jahr habe ich mit Interesse die Aktion „6 Köpfe – 12 Blöcke“ verfolgt. Sechs Frauen haben sich zusammengetan und die Aktion, mit gaaanz vielen anderen gemeinsam das Jahr über einen Quilt zu nähen, ins Leben gerufen.
Jeden Monat wurde eine Anleitung für einen weiteren Block veröffentlicht, den es nach zu nähen galt.
Mir liegen diese klassischen Quilting-Blöcke nicht so sehr, daher habe ich nur zugeschaut, die Techniken bewundert, aber nicht selbst mitgenäht.
Bisher beschränken sich meine Patchwork-Erfahrungen auf das Zusammennähen von Quadraten. Kleinere Decken habe ich schon genäht und verschenkt. Eine große Decke habe ich aus verschieden großen Quadraten genäht und mit weichem Molton als Rückseite im Nahtschatten der Quadrate gequiltet.
Eine dreilagige große Decke habe ich vor langer, langer Zeit angefangen, aber noch nicht fertig. Das Top aus Hunderten Quadraten unterschiedlicher Größe ist genäht und die drei benötigten Lagen zusammengesteckt. Vor dem weiteren Schritt habe ich etwas Bammel. Vielleicht vermurkse ich diese wunderschöne  Decke beim letzten Part?! Daher liegt das Teil da, ganz geduldig, und wartet auf Vollendung.
Das Nähen des Tops hat Jahre gedauert, weil es immer mal wieder in der Ecke landete und anderes wichtiger erschien. Es hat auch schon zwei Umzüge hinter sich. Zum Glück mag ich die Farben immer noch sehr gerne leiden! ;-)

Nun gab es die Ankündigung, es solle wieder eine Aktion „Quilt nähen“ geben. Und zwar einen Row-by-row-Quilt. DAS klang für mich schon interessanter. Ich mag diese Art von Quilt ganz gerne und finde es spannend, die Techniken für mehrere kleine Blöcke zu lernen.
Jeder Block wird mehrfache genäht und in Reihen angeordnet. Zwölf Reihen bilden dann zum Schluss den ganzen Quilt.
Bild von hier gemopst

Nun wäre es ja total vernünftig und sinnvoll, erstmal die schon so lange wartende Decke zu vollenden…
Aber halloooo?!? Seit wann muss man bei Hobby & Leidenschaften vernünftig sein??
Es soll SPASS machen und LUSTVOLL sein!
Also werde ich total vernunftgesteuert diesen Sew-Along mitmachen! :-)
Zumindest werde ich damit anfangen und wünsche mir, irgendwann eine wunderbare Decke in den Händen zu halten. Falls irgendwann zwischendurch das „lustvoll“ auf der Strecke bleiben sollte und ich diese Fitzelarbeiten verfluchen werde… nunja, dann habe ich wenigstens vielleicht zwei, drei hübsche Tischsets. Oder so.

An den Wänden, die mich hier beim Schreiben umgeben, hängen viele Fotos von den unterschiedlichsten Orten, aber alle haben etwas gemeinsam: das Wasser!
So habe ich mich von meinen Bildern an der Wand und von meinem neuen Lieblingsbuch, das ich mir sehr gewünscht habe und das dann für mich unterm Weihnachtsbaum lag, inspirieren lassen.
Wer auch schwelgen möchte, dem sei dieser wunderbare Band ans Herz gelegt: "Meeresrauschen - Vom Glück am Wasser zu sein". Wunderschöne Fotos und lesenswerte Texte. Darauf aufmerksam wurde ich, weil ich den Blog einer der Autorinnen lese: "indernaehebleiben". Schaut dort ruhig mal rein!

Ich möchte mir also nun gerne einen Quilt in den Farben des Meeres nähen.
Ich liebe das Meer! Es lässt mich bei seinem Anblick sofort entspannen und durchatmen. Also ein Meeresquilt. Ein Meerweh-Quilt. 

Dieser Quilt soll die Farben des klaren, kalten Wassers bekommen, die Wärme des Sandes an den Füßen im Sommer, die dunklen Felsen, die zwischen den Wellen auftauchen, die weißen Spitzen auf der düsteren, stürmischen Brandung im Winter, die Tiefe des Himmels, der sich in der Weite spiegelt. Ich möchte mich zuhause, in meinem Heim, in Meerweh einkuscheln können. In Erinnerungen schwelgen und von Neuem träumen.


Und weil ich ein Planungsfreak bin, habe ich technisch etwas rumgebastelt und versucht, am Rechner das Farbkonzept so umzusetzen, dass ich darauf schaue und… aufatme, durchatme.

Hier habe ich von dem „Palette Builder“ gelesen. Solche Spielereien mag ich ja! Also flugs ausprobiert und was soll ich sagen: genial!
Man kann dort ein Foto hochladen,  das Programm pickt sich einzelne Farbpunkte heraus und stellt sie zusammen. Sollte einem das Ergebnis noch nicht sooo gefallen, kann man die ausgewählten Farbpunkte noch verschieben und somit andere, eigene Prioritäten setzen.
Das Ergebnis kann man sich als Collage speichern. Total einfach. Toll!
Die Collagen habe ich mir dann genauer angeschaut und mir das herausgepickt, was ich in meinem Meerweh-Quilt haben möchte. Ich glaub, das wird gut.

Farbkonzept Meerweh-Quilt
Insgesamt wird der Quilt natürlich etwas anders aussehen. Sind ja keine Quadrate in den Blöcken. Naja, wer weiß?! Die einzelnen Blöcke kenne ich ja noch nicht, nur den Januar. Monat für Monat eine Überraschungstüte.
Und weil ich ein bisschen bekloppt bin, habe ich diese ganze Vorarbeit gemacht und musste unbedingt erstmal diesen ganzen Roman schreiben, ohne eine einzige Naht ausprobiert zu haben!! Ähem...
Das werde ich jetzt nachholen. Ich musste erst meine Gedanken sortieren, meine Stimmung einfangen und das Gefühl haben, Euch irgendwie teilhaben zu lassen.
Und jetzt gehe ich schnippeln und nähen! :-)
.
.
.
So, Herzchen Nummer 1 ist fertig! Die Einzelteile sind ja echt... klein. (Entschuldigt, schlechte Handyfotos....)

Aber irgendwie macht es Spaß! Mal gucken,ob ich das nach 10 Herzchen auch immer noch finde. ;-)
Ich musste mir mit Marker und Schere behelfen, weil der Rollschneider stumpf ist und die Ersatzklingen sich irgendwo verstecken. Ging so aber auch. Zumindest für EIN Herz, 10 würde ich so nicht fabrizieren wollen. die Klingen müssen also wieder auftauchen oder es muss Ersatz her.


Mit dem ersten Herzchen bin ich jedenfalls zufrieden. Ich find's echt süß! Und die Farbzusammenstellung geht auf. Schön!

Die beiden kleinen Extra-Quadrate hab ich aus den Abschnitten genäht. Nicht meine Idee, hab ich mir bei den anderen abgeguckt! ;-) Mal schauen, wofür die noch gebraucht werden könnten.

Und wer jetzt Blut geleckt hat oder einfach neugierig ist:
Die Anleitung für den Januar ist hier bei Gesine von "Allie and me" zu finden. Dort sind auch weitere Beiträge verlinkt. Und meiner nun auch. :-)